15-05-05-Kammer-001-2015.JPG

Theater sorgt für heitere Stunden – Restkarten für kommendes Wochenende

Kammer. Die Theaterspieler des GTEV Eschenwald Rettenbach haben mit der Auswahl des Theaterstücks „GleisGeisterei“ den Geschmack des Publikums getroffen. Die heitere Aufführung rund um einen Kioskbesitzer an einem verlassenen Bahnsteig hat so manche Überraschung zu bieten und sorgte bei den ersten Aufführungen für unzählige Lacher bei den Gästen.


„Es ist immer wieder spannend, wie das ausgewählte Stück bei den Zuschauern letztlich ankommt“, gibt Regisseurin Irmi Gartner zu und freut sich umso mehr über den anhaltenden Applaus nach den Aufführungen. „Dies ist ja immer das sichtbarste Zeichen, dass es den Leuten gefallen hat“, schmunzelt sie. Die Darsteller laufen in ihren Rollen zur Höchstform auf und präsentieren eine wirklich sehenswerte Komödie in drei Akten.


Am kommenden Wochenende spielen die Rettenbacher Trachtler das Stück jeweils am Freitag und Samstag um 20 Uhr sowie am Sonntagabend um 19 Uhr im Saal des Gasthauses Jobst in Rettenbach.


Einige Restkarten sind noch vorhaben und können bei Rosi und Konrad Jobst unter Telefon 0861/12686 vorbestellt werden.


Text/Bild: Hubert Hobmaier

Vielumjubelte Premiere. Der Zeitzauberer Giacomo da Capo (Florian Billinger, schwarzer Anzug) wirbelt das Leben des Standl-Hans (Albert Parzinger, grünes Caro Hemd) ordentlich durcheinander. Die Rettenbacher Theaterspieler zeigen das Stück GleisGeisterei am kommenden Wochenende drei weitere Male.