top of page
15-05-05-Kammer-001-2015.JPG

Ein langes Lichtermeer zog durch Kammer

Martinszug vom Kindergarten zum Sportplatz – Lebkuchengänse als Geschenke


Kammer. Eine fröhliche und zugleich besinnliche Atmosphäre erfüllte die Zugstrecke des Sankt-Martins-Umzuges in Kammer, die von der Schule bis zum Sportplatz führte. Unter dem warmen Schein unzähliger Laternen zogen rund 250 Kinder und ihre Eltern durch die Straßen. Voller Stolz präsentierten sie ihre selbstgebastelten Laternen und folgten dem auf einem Pferd sitzenden Sankt Martin. Am Sportplatz angekommen, wurde die Geschichte des „Mantelsteilens“ mit dem Bettelmann nachgespielt. Organisiert hatte den Umzug das Team des Kindergarten-Elternbeirates.


Als kleine Einstimmung machte Gemeindereferentin Monika Angerer eine kurze Andacht in der Pfarrkirche, ehe sich der lange Zug in Bewegung setzte. Vorneweg der strahlende Sankt Martin, dargestellt Julia Freinecker hoch zu Ross, gefolgt von einem Lichtermeer der Laternen. Das prächtige Pferd stammte von Anna und Hans Jobst aus Alterfing. Die kreativen Bastelarbeiten der Kinder erhellten die Dunkelheit und die kleinen Gesichter strahlen vor Stolz über ihre individuellen Kunstwerke.


In einem großen Halbkreis versammelten sich alle Teilnehmer um ein Lagerfeuerwehr auf dem Sportplatzgelände der DJK-Kammer. Anschließend folgte die lebendig in Szene gesetzte Geschichte mit der Botschaft des Mitgefühls und des Teilens. Der Heilige Martin zertrennte seinen Mantel, um eine Hälfte dem Bettler, dargestellt von Michael Freinecker, zu übergeben. Begleitet wurde dies durch fröhliche Lieder, die zusammen mit den mit dem Laternenlicht für eine wundervolle Stimmung sorgten.


Zum Abschluss des Martinsfestes haben alle Kinder selbstgebackene „Martinsgänse“ durch das Organisationsteam des Kindergartens erhalten. Im Kindergartengebäude durften sich dann alle Gäste bei Getränken und guten Essen stärken, ehe sie den Heimweg angetreten mussten. Zur Absicherung der Wegstrecke sowie dem Sicherstellen des Brandschutzes waren sieben Aktive der Feuerwehr Kammer vor Ort.


Text: Hubert Hobmaier / Bild: Michael Strohhammer

Sankt Martin (Julia Freinecker) führte mit ihrem prachtvollen Pferd den diesjährigen Martinsumzug in Kammer an. Rund 250 Kinder und ihre Eltern folgten ihr in einem langen Lichtermeer zum Sportplatz, um dort die „Geschichte des Teilens“, lebendig in Szene gesetzt, zu erleben.

Comments


bottom of page